USA – Der Westen (Flitterwochen) 2009

Drei Wochen eine Rundreise durch den Westen der USA, das war ein Traum! Da bekomm ich gleich wieder Fernweh!

Tag 1 Ankunft in Las Vegas

Nach einem langen und anstrengendem Flug, sowie einem äußerst langweiligem Aufenthalt von etwas mehr als 5 Stunden auf dem internationalen Flughafen von Los Angeles, sind wir am 10.05.09 um etwa 23.40 Uhr Ortszeit in Las Vegas (etwa 08.40 Uhr Leipziger Zeit) gelandet. Weiterlesen

Tag 2 Las Vegas II

Leider wurde unsere ohnehin schon kurze Nacht am Montagmorgen von der Klimaanlage unterbrochen, die kurz nach 6 startete. Aber nach wenigen Minuten hatten wir uns daran gewöhnt und schliefen noch bis kurz vor 7. Weiterlesen

Tag 3 Las Vegas III

Heute haben wir es ganz ruhig angehen lassen, schließlich sind wir im Urlaub. Am Vormittag, nachdem wir ausgeschlafen hatten, haben wir eine Infoveranstaltung zu einem neuen Resort besucht. Als Danke schön gab es Eintrittskarten für eine Show unserer Wahl. Weiterlesen

Tag 4 Hoover Dam & Grand Canyon

Am frühen Morgen, naja relativ früh, so gegen 9 oder halb 10, hieß es Abschied nehmen von Las Vegas, zumindest fürs Erste. Unser Weg führte uns in Richtung Hoover Dam. Auch wenn es auf Landkarten oft sehr weit aussieht, die Fahrt zum Damm dauerte nur etwa eine Stunde, und das obwohl fast durchgängig eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 65 mph herrschte. Weiterlesen

Tag 5 Brights Angel Trail & Horseshoe Bend

Ein neuer Tag, ein neuer Ausflug. Wobei eigentlich die ganze Reise ein einziger, langer Ausflug ist, aber egal. Heute ging es von Williams, AZ, wieder zum Grand Canyon zurück. Eigentlich wollten wir uns ja den Sonnenaufgang ansehen, aber als gegen 4 Uhr morgens der Wecker klingelte, haben wir uns mit ganz kleinen Augen angesehen und uns dazu entschieden auszuschlafen. Weiterlesen

Tag 6 Antelope Canyon und Monument Valley

Heute hieß es früh aufstehen, denn wir hatten einen langen Tag vor uns. Zunächst ging es zur Post um Briefmarken zu kaufen und der nächste Halt war die Tankstelle. Als beides erledigt war, fuhren wir aus Page heraus. Ziel war zu Erst der Antelope Canyon. Weiterlesen

Tag 7 Canyonlands Nationalpark

Nach einer kurzen Nacht, die gar nicht mal so unbequem war wie wir angenommen hatten, wachten wir gegen halb 7 fast schon vor Kälte bibbernd im Auto auf. Die Außentemperatur betrug nur etwa 13 Grad Celsius. Also ließen wir kurz mal den Motor an und heizten das Auto etwas auf. Weiterlesen

Tag 8 Arches Canyon und Capitol Reef

Nachdem wir eine sehr bequeme Nacht im Bett unseres Motelzimmers verbracht hatten, machten wir uns heute Morgen auf den Weg in den Arches National Park. Weiterlesen

Tag 9 Bryce Canyon

Nach einer relativ kurzen Nacht mit unruhigem Schlaf, dem starken, heulenden Wind sei Dank, ging es heute Morgen über den Highway 12 oder „Scenic Byway“ nach Tropic, bzw. zum Bryce Canyon National Park. Ja, wieder ein Canyon, und nein, die sehen nicht alle gleich aus! Der Weg nach Tropic an sich war ja schon sehr beeindruckend. Weiterlesen

Tag 10 Zion Nationalpark

Nach einem kurzen Frühstück mit Toast, Waffeln mit Ahornsirup und Cornflakes ging es auf in Richtung Zion National Park. Die Fahrt war mit etwa einer Stunde die bisher kürzeste unserer täglichen Etappen. So checkten wir bereits gegen Mittag wieder in ein neues Motel ein. Weiterlesen

Tag 11 Washington, Mars und Las Vegas IV

Wie jetzt Washington und Mars? Tja, da guckt ihr komisch aus der Wäsche, nicht wahr? Wir haben uns gedacht, wenn wir schon mal so lange hier sind, dann können wir uns auch mal Washington ansehen. Ihr glaubt uns nicht? Dann seht selbst auf einem der Fotos. Weiterlesen

Tag 12 Las Vegas V

Heute haben wir nicht ganz so viele Fotos für Euch. Wie gestern schon erwähnt, sind wir wieder in Vegas. Diesmal im Stratosphere Tower. Unser Zimmer ist zwar nicht direkt im Turm, aber wir können ihn sehen. Weiterlesen

Tag 13 Death Valley Nationalpark

Unsere Hochzeitsreise kann man mittlerweile durchaus als Reise der Extreme bezeichnen. Bitte nicht falsch verstehen, uns geht es super, wir genießen unsere Zeit hier wirklich. Die Extreme die wir meinen sind zum Beispiel die gefahrenen Kilometer, die Höhe oder Tiefe und die Temperaturen. Weiterlesen

Tag 14 Mono Lake

In der letzten Nacht hatten wir das wohl hellhörigste Zimmer auf unserer Reise bisher. Im Nebenzimmer war ein Kind, das die Nacht geweint hat und wenn es nicht geweint hat, hat es gehustet. Weiterlesen

Tag 15 Yosemite Nationalpark

Gestern haben wir ja schon einen kleinen Eindruck vom Yosemite National Park bekommen, aber dieser wurde heute bei weitem übertroffen. Gegen 10 Uhr fuhren wir in den Park. Weiterlesen

Tag 16 Fallen Leaf Lake

Nach dem sehr aufregenden und langen Tag gestern, haben wir es heute wieder ruhig angehen anlassen. Am etwas späteren Vormittag fuhren wir in Mammoth Lakes los, in Richtung Lake Tahoe. Weiterlesen

Tag 17 Lake Tahoe

Heute haben wir mal etwas neues ausprobiert. Mal abgesehen davon, dass wir mehr oder weniger ungeplant zum Lake Tahoe gefahren sind, haben wir uns spontan im Vorbeifahren für unsere heutige Unternehmung entschieden. Weiterlesen

Tag 18 San Francisco I

Der heutige Tag läutet langsam das Ende unserer Reise ein. Wir fuhren zur letzten Station unserer Rundreise: San Francisco. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Pancakes und Ahornsirup für Steffen und in Ei gebratenes Toastbrot mit frischen Erdbeeren für Tiffy verließen wir Lake Tahoe. Weiterlesen

Tag 19 San Francisco II

Unser heutiger Tag begann nicht so freudig. Wir mussten uns leider von unserem tapferen Dusty verabschieden. Gegen 10 Uhr traten wir mit ihm die letzte Fahrt zum Rückgabecenter der Mietwagenfirma am Flughafen an. Weiterlesen

Tag 20 San Francisco III

Der frühe Vogel fängt den Wurm, oder in unserem Fall, die Frühaufsteher nehmen das erste Cable Car. Naja, nicht unbedingt das erste, aber eines der ganz frühen. Unser Ziel war wieder der Fisherman’s Wharf. Weiterlesen

Tag 21 Abschied und Fazit

Am Morgen um 4.00 Uhr war unsere Nacht vorbei. Erst klingelte der Wecker und wenig später das Telefon. Zur Sicherheit hatten wir einen Weckruf bestellt, falls wir den Wecker überhören sollten. Nach einem schnellen Becher Kaffee für Steffen und einem schwarzen Tee für Tiffy, ging es mit einem Shuttle Bus zum Flughafen. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.