[Ausflugstipps] Stuttgart und Umgebung

Hallo alle Zusammen,

es wird Zeit für ein paar Ausflugstipps. Das vergangene Pfingstwochende verbrachte ich in Leonberg bei einer Freundin. Wir waren jeden Tag unterwegs und ich habe in Stuttgart und Umgebung ein paar schöne neue Ecken entdeckt. Die Schätze möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Etwa eine Stunde von Leonberg entfernt liegt das kleine, beschauliche Städtchen Bad Wildbad, mitten im Schwarzwald. Ein Geheimtip ist das vielleicht nicht, denn gefühlt jeder, dem ich erzählt habe, dass ich in dem Städtchen war, war dort auch schon. Sogar ich selber, wie mein Papa mir schrieb, war 1994, im zarten Alter von neun Jahren schon dort. Und was soll ich sagen? Ich erinnere mich nicht. Unser Ziel war der auf dem Sommerberg gelegene Baumwipfelpfad und dem dazugehörigen Aussichtsturm. Den wird es 1994 noch nicht gegeben haben. Auf dem Sommerberg gibt es zwar einige wenige Parkplätze, die sind jedoch recht schnell belegt. Wir parkten in einem der Parkhäuser im Ort unweit der Talstation und fuhren ganz entspannt mit der Sommerbergbahn zur Bergstation.

Von dort waren es nur ein paar Meter bis zum Eingang des Baumwipfelpfades. Der Pfad verläuft leicht steigend entlang der Baumkronen. Wir hatten perfektes Wetter und somit einen spektakulären Blick über die Bäume in die Ferne. Hier und da kamen kurze Abzweigungen für Abendteuerlustige (Kids), kleine Parcours wie Balancieren auf Balken oder auf Wackelelementen können bewerkstelligt werden. Alles natürlich vollkommen sicher, aber für Menschen mit Höhenangst trotzdem eine kleine Herausforderung, da man durch ein Netz in die Tiefe guckt.

Am Ende des Pfades befindet sich der Aussichtsturm, den man Kreisförmig in die Höhe steigen kann. In luftiger, 38,5m Höhe angekommen hatten wir wieder einen atemberaubenden Blick. Bei richtig guter Sicht kann man bis zum Stuttgarter Fernsehturm sehen, wir haben ihn jedoch nicht erkennen können. Die Richtung wird anhand von Pfeilen auf dem Geländer angezeigt. Vielleicht hätte man mit Hilfe eines Fernglases mehr entdeckt.

Auf 25m Höhe befindet sich der Start einer Schraubenförmigen Rutsche, die einen in Nullkomma Nichts nach unten befördert. Für zwei Euro gönnte ich mir den Spaß, kam jedoch mit Kopfschmerzen und einen Drehwurm unten an.

Wir liefen anschließend zur Wildline Hängebrücke, deren Bogenform nach oben einzigartig in Europa ist. Neun Euro, um darüber zu laufen, war uns jedoch zu teuer und so traten wir zügig den Rückweg an.

An der Bergstation tranken wir noch einen Kaffee und aßen ein Stück Kuchen, bevor wir uns mit der Sommerbergbahn wieder auf ins Tal machten.

Aussichtsturm am Hauptbahnhof

Direkt am Hauptbahnhof fuhren wir kostenlos mit dem Fahrstuhl im Bahnhofsturm auf die Aussichtsplattform. Von dort oben aus, direkt unter dem gigantischen, fast 5m großen Mercedes-Stern hatten wir eine tollen Blick auf Stuttgarts Innenstadt, die Berghänge um Stuttgart herum und natürlich die berühmte Baustelle des Großprojektes „Stuttgart 21“.

Schlossplatz Stuttgart

Stuttgart selber zählt nicht gerade zu den schönsten Städten, wie ich von vielen Seiten höre. Aber was mir richtig gut gefällt ist der Schlossplatz. Vom Hauptbahnhof sind wir über den oberen Schlossgarten, vorbei am Eckensee zum Schlossplatz geschlendert.

Hier finden oft verschiedene Veranstaltungen statt, so auch an diesem Wochenende. Auf der Bühne vor dem Neuen Schloss Stuttgart probte gerade die Sängerin Vanessa Mai. Wir lauschten kurz, bevor wir weiter zur berühmten Königsstraße, der Einkaufsstraße Stuttgarts, spazierten. Hier genehmigten wir uns im Café Königsbau ein Stück Kuchen und einen Latte Macchiato. Der Blick auf den Schlossplatz war wegen der Schirme etwas eingeschränkt, schön und vor Allem lecker war es trotzdem.

Wir spazierten noch etwas abseits des Schlossplatzes und entdeckten hier und da noch einige hübsche Gebäude und Denkmäler.

Leider fing es dann an zu regnen und wir machten uns auf den Rückweg nach Leonberg.

Schloss Solitude

Am Montag sollte auch schon mein Flug zurück nach Leipzig gehen, aber erst am späten Nachmittag. So hatten wir noch Zeit für kleine Unternehmungen. Als erstes führte meine Freundin mich zum Schloss Solitude bei Leonberg. Wir parkten etwas außerhalb auf einem Wanderparkplatz und spazierten dann gemütlich zum Schloss. Viele Jogger, Spaziergänger und Fahrradfahrer waren unterwegs, es ist ein schönes Ausflugsziel. Wir saßen auf der Wiese vor dem Schloss und hatten einen tollen Blick auf die nächste Stadt. Wir schauten uns noch ein bisschen um und liefen dann über den Solitude Garten vorbei an der Schlosskapelle wieder zurück zum Auto.

Hasenheim Bonlanden

Nur zehn Minuten entfernt vom Flughafen befindet sich Hasenheim Bonlanden. Ein schwäbisches Restaurant mit Biergarten läd zum schlemmen ein. Hier machten wir Halt. Das Gelände beherbergt zahlreiche Tiere, der Biergarten, der Wintergarten, sowie das Restaurant sind liebevoll gestaltet, es gibt viel zu entdecken. Leider spielte das Wetter nicht mit, weshalb wir im Wintergarten saßen. Das Essen war sehr lecker. Bei besserem Wetter werden wir dem Biergarten bestimmt noch einen Besuch abstatten.

Das war mein Pfingstwochenende in Bildern und gleichzeitig Ausflugstipps für Stuttgart und Umgebung. Ich hoffe es hat Euch gefallen und ich konnte euch mit den Tipps für den nächsten Baden-Würtemberg-Trip inspirieren.

Viel Spaß

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.