[Jahresrückblick] Adeus 2019 – Olá 2020

Hallöchen!

Fünf Tage zählt das Jahr 2020 schon und jetzt kommt mein alljährlicher Jahresrückblick. Während alle anderen schon zwischen den Jahren ihren Rückblick gezeigt haben, denke ich ja immer, das dass Jahr noch nicht vorbei ist. Es kann doch noch soooo viel passieren. Bei mir nicht. Aber hätte ja! 🙂 Das Jahr ist relativ ruhig und entspannt zu Ende gegangen ohne besondere Vorkommnisse. Jetzt gibt es also meinen Jahresrückblick. Diesmal heißt es wohl mehr „Mein Reisejahr“, denn Nähcontent gab es im Jahr 2019 wenig auf dem Blog. Obwohl ich viel genäht hatte. Der gÖTTERGATTE hat mich sogar fleißig in meiner selbstgenähten Kleidung fotografiert, aber in den Blog haben es die Sachen nicht wirklich geschafft.

Im Allgemeinen war mein Jahr sehr gut. Es begann mit ein paar privaten Rückschlägen, aber ging ansonsten bergauf. Wir waren viel unterwegs, haben viel erlebt und neue Orte kennengelernt. Diesmal hat sich der gÖTTERGATTE einer Herausforderung gestellt und seine Komfortzone verlassen. Wie gesagt, genäht habe ich auch, am Ende des Rückblicks finden diese Sachen hier noch ihren Platz.

Viel Spaß beim lesen und schön dass Ihr bei meinem Rückblick wieder dabei seid.

Mein Reisejahr

Mit der AIDA entlang der Iberischen Küste

Das Jahr startete gleich im Januar mit einer zehntägigen Kreuzfahrt entlang der Iberischen Küste. Die AIDA brachte uns an Küstenstädte Spaniens und Portugals. Wir waren vom Winde verweht in Cádiz, radelten in Lissabon in den Sonnenuntergang, erkundeten die alte Stadt Cartagena, genossen die Sonne in Valencia und spazierten durch die Metropole Barcelona. So haben wir einige neue Orte kennen- und lieben gelernt. Wir waren dem kühlen Winter in Deutschland geflohen und hatten durchschnittliche 20°C während unserer Kreuzfahrt und perfektes Wetter.

Stuttgart und Umgebung

Zu Pfingsten besuchte ich eine Freundin in Stuttgart und wir erkundeten gemeinsam die Umgebung. Ob Schloss Solitude, Baumwipfelpfade in Bad Wildbad, Schlossgarten in Stuttgart oder Hasenheim Bonlanden. Ein paar Tage in Stuttgart und es findet sich ein Ausflugsziel. In einem Blogbeitrag habe ich die Ausflugsziele in und um Stuttgart zusammengefasst.

Radreise Kattegattleden

Während ich also das Pfingstwochenende in Stuttgart bei einer Freudnin verbrachte, machte der gÖTTERGATTE alleine eine Radreise über den Kattegattleden, den ersten nationalen Radwanderweg in Schweden. Es war für ihn ein echtes Abenteuer. Lest im Lesebericht selbst, was er alles erlebt hat. Er selber kann es wohl am besten erzählen.

Ostsee

Bei perfektem Wetter waren wir im Sommerurlaub eine Woche an der Ostsee. Vor Allem war Entspannung und baden angesagt, aber auch ein bisschen was sehen wollten wir. Diesmal haben wir uns mit Arbeitskollegen getroffen, die dort ebenfalls Urlaub gemacht haben. Wir haben Karls Elebnisdorf besucht, sind mit dem Molli gefahren, haben Warnemünde unsicher gemacht, romantische Sonnenuntergänge genossen und die geschmückten Räder in Bad Doberan gezählt. 🙂

Metropolen ab Hamburg mit AIDAperla

Nach der Woche Bad Doberan bin ich wieder alleine unterwegs gewesen. Der gÖTTTERGATTE musste leider wieder arbeiten. Also setzte er mich in Hamburg ab und ich stieg auf das Kreuzfahrtschiff AIDAperla. Mit ihr schipperte ich durch die Metropolen der Nordsee. Am Abend des Alleinreisendentreffs habe ich wieder nette Leute kennengelernt, so waren die Abendessen nicht so einsam. Ansonsten genoss ich das Alleinsein und das Kennenlernen neuer Orte. Am Besten hat mir die Wanderung entlang der Felsen von Étretat gefallen. Atemberaubende Aussichten.

Rhodos

Und zu guter Letzt haben wir im Oktober noch eine Woche auf der griechischen Insel Rhodos verbracht. Eine Woche Entspannung pur. Am Strand und am Pool haben wir die meiste Zeit verbracht, aber auch etwas die Insel erkundet.

Wir man sieht hatten wir ein aufregendes Reisejahr. Vieles Neues entdeckt und viel entspannt. Es ist auch schon wieder neues geplant für dieses Jahr. Es wird spannend.

Mein Nähjahr

2018 habe ich mir ja als Aufgabe gegeben, nichts mehr zu kaufen. Das hatte ich sogar sehr gut durchgehalten. Challenge geschafft. Dieses Jahr hatte ich mir keine Challenge gestellt. Es lief aber auch so recht gut. Nur ganz wenig habe ich gekauft, dafür wieder gut genäht. Leider hat es, wie schon zu Beginn geschrieben, nicht so viel meiner genähten Kleidung in den Blog geschafft.

Zwei kurze Hosen nach dem Schnittmuster Shorts Frankurt von Pech und Schwefel, eine lange Hose nach dem Schnitt Hose Lissabon von Pech und Schwefel, ein Mein Wind- und Wetterparka von Lotte und Ludwig, Haarband Hairy von dickesschneiderlein, ein Oversizeshirt nach dem Schnitt Sophie von Pattydoo, ein Kleid nach dem Schnitt Rollkragenpulli Rom von Pech und Schwefel (abgewandelt als Kleid und ohne Rollkragen), sowie einen Ratzfatzrock von Polly Pünktchen mit Glitzerbund und einen Giraffen-Turnbeutel nach eigenem Schnitt. Im Endeffekt war es gar nicht so viel, aber der Kleiderschrank ist trotzdem voll.

Ich möchte auf alle Fälle im neuen Jahr wieder mehr nähen, Schnittmuster und Stoff habe ich genug. Es ist nur sehr schwierig umzusetzen, da es mich auch viel rauszieht. Ich bin sehr viel Fahrrad gefahren letztes Jahr, die Wochenenden waren wir meistens unterwegs. Aber ich werde schon die eine oder andere freie Minute finden, in der ich mich an der Nähmaschine wiederfinde.

Das war es also, mein Jahr 2019. Schön, dass ihr dabei wart! Nun beginnt ein neues Jahrzehnt. Ich bin gespannt was mein Jahr bringen wird. Geplant ist schon einiges, ich werde berichten.

Bis Bald ihr lieben!

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.