[Reise] Österreich – Hallstatt

Heute stand Hallstatt auf dem Plan. Das war der eigentliche Grund, warum ich Österreich vorgeschlagen hatte. Ich wollte unbedingt mal nach Hallstatt und die wunderschöne Kulisse der kleinen Gemeinde am Hallstätter See mit den Bergen im Hintergrund sehen. Das konnte ich am Ende des Tages von meiner Bucket List streichen. 🙂

Guten Morgen!

Wir starteten unseren Tag mit einem wunderschönen Panoramablick von unserem Balkon aus. Die in den Bergen hängenden Wolken hatten etwas mysthisches, aber der blaue Himmel versprach schönes Wetter.

Hallstatt Skywalk

Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Hallstatt. Wir sind relativ planlos an den Ausflug rangegangen. Wir wollten auf jeden Fall zu dem Aussichtspunkt, von dem man den bekannten Blick auf Hallstatt erhaschen kann. Und etwas durch das Städchen schlendern. Schließlich haben die Chinesen die Stadt eins zu eins nachgebaut, also muss sie schon etwas Besonderes an sich haben.

Bevor wir durch Hallstatt spazierten haben wir unweit unseres Parkplatz den Startpunkt der Salzberg Standseilbahn entdeckt. Da mussten wir hoch, gar eine Frage. Oben angekommen liefen wir zum Hallstatt Skywalk und genossen den „Welterbeblick“. Ein bisschen diesig war der Blick, aber trotzdem spektakulär.

Maria Theresia Stollen

Nach Aussicht vom Skywalk aus liefen wir den Salzberg entlang zum Maria Theresia Stollen. Dort besuchten wir das Salzbergwerk. Die Führung führte uns tief ins Bergwerk rein durch einen langen Tunnel. Am witzigsten war eine Rutsche, die sich im Inneren befand. Da konnten wir einmal Kind sein. 🙂 Die Freude wurde etwas getrübt durch die kurze Unachtsamkeit meines Papas. Ein Klick und er löschte versehentlich alle seine bisherigen Fotos. Upsi. Naja, wenigstens ist es ihm an unserem ersten offiziellen Tag passiert und nicht am letzten. 😉 Den Stollen verließen wir mit einer alten Grubenbahn.

Hallstatt

Mit der Standseilbahn fuhren wir wieder hinunter und konnten endlich Hallstatt unsicher machen. Ich erwähnte weiter oben die Kopie der Stadt in China… Ja, deshalb zieht das Original auch viele Asiaten an. Die Stadt war voll. Nichtsdestotrotz ergatterten wir auf der Seeterasse des Bräugasthofes direkt am Ufer ein Plätzchen für ein Mittagessen.

Marktplatz

Wir liefen zum Marktplatz, vorbei an einer Kirche runter zum Wasser. Es war sehr heiß, deswegen baumelten unsere Füße mal wieder im Wasser.

Aussichtspunkt Hallstatt

Wir liefen weiter am Ufer entlang und kamen dann zu dem Aussichtspunkt, von dem aus man den berühmten Blick auf die Kulisse von Hallstatt hat. Zauberhaft.

Erfrischen

Die Seen bieten kostenlose Möglichkeiten zum kurzen Sprung ins kalte Nass. Bei 30° C nutzten wir die Gelegenheit und suchten uns ein Plätzchen zum Baden am Hallstätter See.

Danach machten wir uns wieder auf den Rückweg nach Bad Goisern. In unserer Pension genehmigten wir uns etwas zum Abendbrot. Der Koch und gleichzeitig Besitzer hatte echt was drauf. Das Essen war richtig lecker.

So ging der zweite Tag schon wieder zu Ende. Es war wunderbar.

Next Day: Wolfgangsee

Please follow and like us:

3 Gedanken zu „[Reise] Österreich – Hallstatt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.