[Reise] Tour durch Deutschland 2021 – Die Geschichte der Landwirtschaft

Unsere Tour durch Deutschland geht weiter. Heute wird die letzte Etappe unserer Deutschlandtour angefahren. Das Wetter sollte vielversprechend werden die nächsten Tage. Bevor die Fahrt weitergeht, steuerten wir aber noch ein paar Ziele um die Mecklenburgischen Seenplatte an. Es geht loooooos!

Abschied nehmen

Wir müssen Abschied nehmen. Aschied von Lenz, vom Plauer See, von der Meklenburgischen Seenplatte. Es war wirklich wunderschön und wir sind nicht abgeneigt rund um die Seenplatte nochmal Urlaub zu machen. Uns haben die Campingplätze um die Seen gut gefallen. Alles so idyllisch gelegen und man kann hier einfach toll entspannen. Trotz, dass das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat (es war ziemlich windig), waren wir sehr positiv angtan. Deshalb mussten wir nach dem Frühstück auch erst noch einen kleinen Spaziergang durch Lenz und in den Wald hinein machen. Wir liefen bis zu einer versteckten Stelle am Ufer des Plauer Sees, wo wir vor zwei Tagen schon ein paar schöne Fotos machen konnten. Hier entspannten wir etwas und genossen den Blick über den See.

Sausewind

Dann wollte ich nun unbedingt noch die Rodelbahn neben dem Affenwald in Malchow runtersausen. Der gÖTTERGATTE erfüllte mir den Wunsch. Nachdem das letzte Mal die Schlange so lang gewesen ist, kam ich diesmal rasch dran und konnte nun die Fahrt über die Sommerrodelbahn genießen.

Agroneum Alt Schwerin

Das Agroneum war zuerst nicht unbedingt das Museum was ich unbedingt besuchen wollte. Aber als ich dann etwas recherchierte und feststellte, dass es ein Freilichtmuseum ist, freute ich mich doch darauf. Museen sind einfach nicht so mein Ding. Aber Freilichtmuseen sind mir von allen Arten der Museen noch die liebsten. Das Agroneum stellt alles aus, was in irgendeiner Weise mit der Landwirtschaft zu tun hat. Seien es Traktoren, Mähdrescher, Dampfmaschinen, Gerätschaften im Bereich Handwerk, Viehhaltung, Wohnbereiche, aber auch ein nachgebautes altes Klassenzimmer. Ein Windmühle konnten wir von innen anschauen. Ein Getreidespeicher und alte Windräder waren ebenfalls ausgestellt. In regelmäßigen Abständen luden thematische Spieltplätze zum toben und auspowern für die Kleinen ein. Das Essen im Bauernbistro war sehr lecker und können wir nur empfehlen. Es war wirklich klasse in dem Freilichtmuseum. Es folgen ein paar (viele) Fotos.

Ostsee wir kommen!

Nach unserem Besuch im Agroneum ging es nun nach Bad Doberan an die Ostsee. Das war nur knapp über eine Stunde Fahrt. Da hatten wir noch den ganzen Nachmittag Zeit. Ich wollte natürlich endlich das Meeeeeeer sehen! Und so baute der gÖTTERGATTE schnell die Räder zusammen und wir machten uns auf den Weg nach Heiligendamm an den Strand. Dort waren wir nach ca 26 Min angekommen und wir sprangen ins Wasser. Irgendwie war uns danach. Es waren nicht wirklich so hohe Temperaturen, aber die Sonne lachte und wir hatten das Bedürfis. Also rein in die Fluten. Danach aber gleich abgetrocknet und wieder angezogen. Lange liegen am Strand war diesmal nicht, es war zu frischelich. Einen leckeren Milchshake in Cocos Eisbar gab es auch noch. Ein toller Abschluss des Tages!

Ein toller Tag ging zu Ende. Wir waren endlich wieder am Meer angekommen. Andererseits bedeutet das auch, dass der Urlaub sich dem Ende neigt. Aber ein paar Tage hatten wir noch und die haben wir genossen!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.