[Reise] Zweiter Seetag – Seele baumeln lassen

Ein erneuter Seetag liegt vor uns. Ein ganzer Tag voller Ralaxen und Entspannen. Ich liebe die Seetage. Ich spaziere an diesen Tagen so gerne über das Außendeck und genieße den Blick von allen Seiten in die Weite. Das finde ich immer am besten. Diesmal fuhren wir recht nah an der Küste entlang, sodass wir in der Ferne fast immer einen Blick auf festes Land hatten.

Ich stand früh auf. Ich wollte mir den Sonnenaufgang anschauen. Der gÖTTERGATTE war noch nicht bereit aufzustehen. Die Sonne ging in Fahrtrichtung auf, also ging ich auf das Außendeck nach vorn zum Bug. Hier genoss ich einen atemberaubenden Sonnenaufgang.

Wir verbrachten unseren Vormittag in der Lounge und entspannten uns. Wir spielten eine Runde Scrabble. Ich habe verloren, wie immer bei diesem Spiel.
Nach dem Mittag versuchte ich mein Glück beim Super Jackpot Bingo. Ich besorgte mir Bingoscheine und setzte mich voller Aufregung ins Theatrium. Leider hatte ich auch hier kein Glück und musste ohne Gewinn das Theatrium verlassen. Naja, Pech im Spiel, Glück in der Liebe.

Später am Nachmittag habe ich im Sportbereich eine Runde Zumba mitgemacht. Das erste Mal im Übrigen. Und es war einfach mal so gar nichts für mich. Meine Arme und Beine harmonieren bei dieser Art von Fitness überhaupt nicht miteinander.

Während ich mich beim Zumba quälte, schnappte der gÖTTERGATTE seinen Fotoapparat und schaute sich auf dem Außendeck die Fahrt durch die Straße von Gibraltar an. Hinzu sind wir gegen vier Uhr Morgens dort durch gefahren. Da haben wir und wahrscheinlich alle anderen AIDA-Gäste nichts von mitbekommen.

16:00 Uhr besuchte ich, wie auch gefühlt das restliche Schiff im Theatrium die nautische Stunde mit unseren Kapitän Jörg Miklitza. Ich wusste, da wollte auch mein göTTERGATTE hin. Aber einen festen Treffpunkt hatten wir nicht ausgemacht. Ich also über die drei Decks um das Theatrium auf der Suche nach meiner besseren Hälfte. Keine Chance. Was ich zu dem Zeitpunkt aber nicht wusste, war das er sich spontan dazu entschieden an der Bug-Portrait Aktion mitzumachen. Da der Bug auf dieser Schiffsklasse nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, werden durch den Fotoshop an Bord des Schiffes solche Portait Aktionen angeboten. Statt meines Mannes traf ich Chantal und Stefan, das Pärchen vom Hochzeitstreff am Tag zuvor, im Theatrium wieder. Die nautische Stunde mit dem Kapitän war sehr interessant. Der Kapitän ist sehr sympatisch und hatte ein paar sehr witzige Anekdoten zu berichten. Während der Fragestunde hatte mein Mann mich von einem anderen Deck aus schon entdeckt, stand aber erst nach der Veranstaltung plötzlich vor mir.

Nach dem Abendbrot waren wir bei Schmidtis Primetime. Zu Gast war diesmal die Floristin aus dem Blütenmeer. Wie gewohnt stellte sie sich und ihre Arbeit kurz vor, bevor zwei Freiwillige, bevorzugt männlich, auf die Bühne gebeten wurden, die eine Aufgabe erfüllen sollten. Nach „extrem unauffälligen“ Handzeichen und einem netten Schubser meinerseits wurde mein gÖTTERGATTE nach vorne gebeten. Die Aufgabe bestand darin, aus den bereitgelegten Blumen und Sträuchern einen Blumenstrauß zu basteln. Hinter dem Rücken! Auch wenn er nicht besonders begeistert davon war, hat er das trotzdem sehr gut hinbekommen, wie ich finde. Einen 25€ Gutschein für das Blütenmeer gabe es als Belohnung obendrauf. Spitze.

Im Anschluss schauten wir uns die AIDA-Stars mit der Queen-Show: I Want It All an. Tolle Show haben die Sänger und Tänzer auf die Beine gestellt.

Please follow and like us:
error

Ein Gedanke zu „[Reise] Zweiter Seetag – Seele baumeln lassen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.