[Reise] Roadtrip USA 2022 – Tag 18 – Abschied nehmen

Es fehlt noch der letzte Tag unseres USA Roadtrips. Es heißt Abschied nehmen. Uns blieb noch ein halber Tag, bevor es zum Flughafen ging. Ein bisschen wehmütig bin ich da schon immer. Aber wir versuchten nochmal alles rauszuholen und genossen noch ein bisschen die nähere Umgebung.

Venetian

Wir haben aus dem Hotel ausgecheckt und unsere Koffer nochmal abgegeben, damit wir noch etwas rumlaufen konnten. Wir schauten uns erneut im Venetian um. In diesem Hotelkomplex gibt es immer wieder neues zu entdecken. Die nachgebauten Gebäude kommen dem Original schon sehr Nahe, das perfekte Wetter tut sein übriges und man denkt, man befindet sich inmitten der italienischen Stadt. 🙂 Im Innenbereich gab es so viele niedliche Lädchen. Schön bunt war der Candyshop. Wir schlenderten durch die Shops. Restaurant etwas höherer Preisklasse gab es viele. Zur Mittagszeit stehen am Eingang dann Kellner, die einem natürlich ein tolles Mittagsangebot präsentieren wollen. Wir ließen uns einlullen und haben uns in eines der Restaurant begeben um dort ein Dreigängemenü zu essen. Wir merkten nur schnell, dass es einerseits eeeewig dauerte und andererseits hatten wir schon nach der Vorspeise kaum noch Hunger. Außerdem rannte die Zeit etwas, da wir ja zu einem bestimmten Zeitpunkt am Flughafen sein mussten/wollten. Es war noch genügend Zeit, aber ich bin bei sowas immer etwas unentspannt. Das war dann doch etwas nervenaufreibend, aber es hat alles gut funktionert. Das Essen was auch sehr lecker, aber wir ärgerten uns doch, dass wir einiges an Geld ausgegeben hatten obwohl wir dann gar kein Hunger mehr hatten. Es hätte wahrscheinlich doch etwas kleineres gereicht. Naja, man macht halt auch mal blöde Sachen. 😀

Wir heben ab

Nach unserem üppigen Mittag holten wir unsere Koffer am Hotel ab und fuhren mit dem Taxi zum Flughafen. Dort ging alles ganz flott. Wir checkten ohne Probleme ein. Der Flughafen ist auch hinter der Sicherheitskontrolle noch ein kleines Erlebnis. Zocken konnte man immernoch. Shoppen auch. 🙂

Und nun hieß es warten auf das Boarding. Der Flug zurück nach Amsterdam verlief unproblematisch und recht schnell. Ab Amsterdam war es dann doch etwas turbulent. Ich persönlich habe keine Angst vorm Fliegen, aber Start und Landung möchte ich schon recht schnell hinter mir haben und bin auch froh, irgendwann mal wieder Boden unter den Füßen zu haben. Es war sehr sehr windig in Amsterdam und die Landung war wirklich sehr sehr wackelig. Aber der Pilot hat das gut gemacht. Der Weiterflug nach Berlin war dann wiederum etwas neervig, denn gerade als wir enlich in der Luft waren kam die Durchsage, dass das Flugzeug einen Defekt hat und wir wieder umkehren müssen. Also wieder wackelig gelandet. Zum Glück stand schon ein anderes Flugzeug parat und wir stiegen relativ schnell um. Mit einem Bus! Der uns 60 m weiter wieder absetzte! 😀 Zwei Stunden sind aber bis zum finalen Rückflug trotzdem in Land gegangen. Wenigstens war es in Berlin nicht ganz so stürmig. Wir landeten sanft.

Von Berlin fuhren wir noch am Abend in die Heimat. Wir waren fertig als wir ankamen, aber glücklich, dass wir die Möglichkeit hatten wieder in dieses tolle Land zu kommen. Wir haben so viele neues erleben und sehen können und freuten uns alles in den Fotos und Videos sichten zu können. Es wird nicht unsere letzte USA Reise sein. Wir freuen uns auf weitere Abenteuer im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Last Day: Las Vegas

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.