[DIY] Der etwas andere Weihnachtsbaum Teil II

Ho Ho Ho, Weihnachtsfreunde!

Ich möchte mich zur Weihnachtszeit noch einmal zu Wort melden. Der Heilige Abend ist vorbei, die Bescherung gelaufen. Es war einfach toll. Ich habe tolle Geschenke für meine Lieben gehabt, dass ich mehr Freude am verschenken und Reaktionen einfangen hatte, als am eigenen Geschenke auspacken. Nichtsdestotrotz freue ich mich über meine tollen Präsente. Ich habe u.a. eine Fitbit Charge 2 bekommen, die heute nach einigen Startschwierigkeiten fleißig im Gebrauch ist. Ich bin gespannt ob sie auch weiterhin ihren Zweck erfüllt. Aber auch meine kleinen Miniauflaufförmchen werden bald zum Einsatz kommen und in das Buch „Verschieben Sie die Deutscharbeit – Mein Sohn hat Geburtstag“, dessen Titel so einiges aussagt, habe ich schon reingelesen. Es sorgte bei mir für das eine oder andere Schmunzeln, aber auch Kopf schütteln. Am heutigen ersten Weihnachtstag gab es traditionell Gans mit Rotkohl und Klößen und als Nachtisch Obstsalat. Danach Onkel besucht und der Tag war auch schon um. Jetzt ist ausruhen angesagt.

Zum diesjährigen Weihnachtsfeste möchte ich euch nicht meinen etwas anderen Weihnachtsbaum vorenthalten. Ich bin unglaublich stolz drauf und jeder findet ihn entzückend. Eigentlich ist es mehr ein Weihnachtskleid, als ein Baum, aber es macht definitiv etwas her.

Im Internet kursieren ja die einen oder anderen Bilder von den Schneiderpuppen mit Weihnachtskleid als Schaufensterdekorationen. Ich habe mich sofort in die Bilder verliebt und wusste, dass es dieses Jahr so ein „Baum“ werden soll. Schnelle Absprachen mit dem Göttergatten, ob er das auch, anstelle eines künstlichen Tannenbaumes, ok finden würde und die Sache war geritzt. Die Planung konnte beginnen. Da ich echte Tannenzweige verwenden wollte habe ich recherchiert, wie ich die Zweige am besten länger haltbar machen kann. So richtig bin ich da nicht zu einem Ergebnis gekommen. Also entschied ich die Puppe erst kurz vor Weihnachten einzukleiden. Die Zweige die ich dafür verwendete waren nicht frisch abgeschnitten. Im Gegenteil. Im Kindergarten machten wir in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt und baten Eltern im Laufe der Vorweihnachtszeit Tanne mitzubringen. Diese freuten sich natürlich ihre Zweige vom jährlichen Tanne stutzen loszuwerden und so lag und hing im Garten sehr viel Tanne, die unsere Weihnachtsmarktstände schmückten. Da ja nun die Kindergartenzeit am 23.12. für dieses Jahr endete, habe ich meinen Göttergatten gebeten mal mit dem Auto vorzufahren und ich sackte einige viele Tannenzweige für mein Projekt Schneiderpuppe einkleiden ein. Dadurch das die Zweige im kalten lagen, waren sie noch sehr gut in Schuss. Somit war auch schon das gröbste erledigt. Nun Tanne bereitlegen, die Puppe ab Taille mit Maschendraht in Rockform umwickeln und zwei – drei Schichten Zweige an den Maschendraht mit Draht befestigen. Das war auch eigentlich gar nicht so schwer.

Ursprünglich wollte ich noch ein Oberteil nähen, aber der rote Samtstoff sieht schon sehr elegant aus. Ich raffte ihn an der Seite etwas, sodass einige Falten als Highlight entstanden. Um die Hüfte legte ich etwas Weihnachtsstoff, den ich vorne zu einer Schleife band. Das Band verdeckt die Zweiganfänge und den Maschendraht, der an manchen Stellen in diesem Bereich noch hervorschaute. Um den Hals legte ich der Puppe als Accessoire noch eine Kette mit silbernen kleinen Weihnachtsbaumkugeln.

Ich legte eine Lichterkette um den prachtvollen Rock und habe ihn mit selbst gebastelten Baumschmuck und einigen goldenen Kugeln dezent geschmückt.

Mit Geschenken drunter und daneben ist das Weihnachtsoutfit meiner Schneiderpuppe und die Weihnachtsdeko in unserem Wohnzimmer nun komplett.

Dann konnte der heilige Tag kommen. Unser etwas anderer Weihnachtsbaum ist der Hingucker und wurde von allen Gästen staunend bewundert.

Mit diesem Beitrag wünsche ich Euch noch einen entspannten zweiten Weihnachtstag und für die, die frei haben noch ein paar erholsame Tage bis zum neuen Jahr. Allen die nicht frei haben wünsche ich eine stressfreie Zeit bis zum Jahreswechsel!

Please follow and like us:

Ein Gedanke zu „[DIY] Der etwas andere Weihnachtsbaum Teil II

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.