[Jahresrückblick] Adieu wundervolles 2017

Hallo und herzlich Willkommen im Jahr 2018!

Zu aller erst wünsche ich euch allen ein gesundes, aufregendes, neues, spannendes Jahr 2018! Silvester haben wir in gemütlicher Runde mit meinen Eltern gefeiert. Meine Mum zauberte eine grandiose Platte mit Schnittchen, Spießen und Blätterteigtaschen. Super lecker und sehr abwechslungsreich. Das hatte natürlich zur Folge, dass sehr viel auf dem Tisch stand. So kann sich mein Paps noch ein paar Tage an den Köstlichkeiten ergötzen.

Für das nächtliche Feuerwerk verließen wir nicht das Haus, sondern genossen den Ausblick aus der 10. Etage. Wundervoll. Manche Chinaböller waren aber so laut, dass selbst bei uns da oben die Wände nur so wackelten. Das fand ich letztes Jahr schon so übertrieben.

Bei Plätzchen und Cappuccino saß ich am Neujahrnachmittag auf der Couch und dachte über das mittlerweile vergangene Jahr nach. Ich überlegte wie ich wohl meinen Jahresrückblick auf dem Blog gestalten möchte. Ich musste nochmal eine Nacht drüber schlafen und so schreiben wir heute schon den zweiten Tag im neuen Jahr. Ich habe mich nun entschlossen, einfach drauflos zu schreiben. Mal sehen was im Endeffekt bei der ganzen Geschichte raus kommt. Ihr dürft teilhaben an meinem persönlichen Jahresrückblick. Viel Spaß!


Ich bin optimistisch an das Jahr 2017 rangegangen, denn es konnte nach dem verkorksten 2016 nur besser werden. Und so war es auch. 2017 war um einiges angenehmer, positiver, lustiger, schöner, aufregender. Ich meine, blöde Situationen gibt es immer, damit muss man leben. Wäre ja wahrscheinlich auch langweilig. Zum Glück halten sich die negativen Erlebnisse in Grenzen. Im Grunde gab es nur eine schreckliche Situation, auf die ich hätte verzichten können. Fräulein Lebensklang fängt an weiß bestimmt genau welche ich meine. (ein paar Stichwörter für Dich: Versteckspiel, Treppe, 20 Minuten nicht Mäh und nicht Muff, Polizei, Panik). Alle anderen, nicht ganz so optimal gelaufenen Ereignisse habe ich unter „passiert nun mal“ abgespeichert und in meinem Gehirn tief vergraben. Ich möchte mich in meinem Bericht auch eher auf das Positive im letzten Jahr konzentrieren.

Im Sommer beschloss ich meinen Blog ein wenig zu verändern. Ich entschied mich die Rubrik Buchrezensionen aus dem Reiter zu entfernen, da ich schon sehr lange keine Rezension mehr geschrieben habe. Das Schreiben besagter Rezensionen hatte eine Weile sehr viel Spaß gemacht. Wenn man jedoch so wie ich immer diese eine Kategorie, nämlich Liebesromane zur Entspannung und zum Abschalten liest, steht in den Rezensionen irgendwann nur noch das selbe und mir gingen langsam die Ideen aus. Und so entfernte ich die Rubrik. Die Rezensionen an sich sind ja immer noch da, nur eben nicht mehr im Reiter.

Großes Thema im Blog und für meine Freizeitgestaltung ist und bleibt das Nähen, was sich auch nicht ändern soll. Denn ich habe große Pläne, die ihr in einen der nächsten Beiträge lesen könnt. Ich bin da schon ganz aufgeregt. Ich habe viel neues genäht, aber auch viele alte Schnittmuster wieder rausgekramt. Außerdem habe ich mich neuen Herausforderungen gestellt. Die bisher größte Herausforderung war das Nähen eines Wind- und Wetterparkas. Und ich habe einen ganz besonderen genäht aus rotem Softshell. Ich habe für den Mantel viel Bewunderung geerntet und war stolz wie Bolle so etwas geschaffen zu haben.

Ich habe einige neue Schnittmuster entdeckt. Angefangen mit der Bikerleggins von Pattydoo, die ich immer gerne anziehe. Die kurze Hotty Damenshorts war das perfekte Kleidungsstück für unseren Urlaub. Außerdem habe ich zwei tolle Schnittmuster von Jojolino entdeckt: Kussecht und Knotenliebe. Sie hat aber auch noch viel mehr Schnittmuster zu bieten. Altbewährte Schnitte wie Frau Aiko, Frau Madita und Superbia gehen immer. Verliebt bin ich auch in den Schnitt Frau Ava von Hedinäht. So füllte sich mein Kleiderschrank mit einem tollen Teil nach dem anderen. #ichliebenähen

Für den Urlaub nähte ich mir noch ein paar Kleider nach eigener Idee und konnte damit dann in Florida den Strand entlang flanieren.

Ich habe beschlossen mich nicht nur aufs Nähen zu konzentrieren, sondern Euch, liebe Leser, mit DIY-Anleitungen zu bereichern. Auf dem Gebiet wollte ich mich einfach ein bisschen ausprobieren und konnte schon bald die ersten kurzen, knackigen Anleitungen veröffentlichen. Ich werde da auf alle Fälle dran bleiben.

Neben dem Nähen und den DIY stand im letzten Jahr das Reisen selber und dazugehörige Reiseberichte schreiben ganz oben auf der Liste. Dabei wechseln mein Göttergatte und ich uns in der Regel ab mit schreiben. Wir lieben es unsere Reisen auf diese Art Revue passieren zu lassen. Und so auch wieder im letzten Jahr. Ganz großes Highlight war unsere Reise nach Florida Ende März. Die Zeit bis zum Urlaubsstart verging so schnell, der Urlaub selber war ebenfalls schnell vorbei, die Erinnerungen bleiben. Wir erkundeten drei Wochen lang den Sunshinestate und genossen Sonnenunter- und -aufgänge, lernten wilde, aber auch zahme Tiere hautnah kennen und erkundeten atemberaubende Naturstrände. Es war ein wundervoller Urlaub. Lest in unserem Reisebericht selbst wieviel Freude wir hatten.

Nicht unerwähnt soll auch unser Sommerurlaub bleiben, wobei da einige Tage ins Wasser gefallen sind. Aber da wir bei Schwiegermutti untergebracht waren, war das die Tage eben wie faulenzen zu Hause. Wir unternahmen einen Kurztrip ins schöne Kopenhagen. Hier kann ich nur jedem den Nyhavn empfehlen. Traumhaft. Wir besuchten Kühlungsborn, Warnemünde, den Tierpark in Güstrow, den Vogelpark Marlow (immer wieder einen Besuch wert) und Heiligendamm. Im Erdbeerhof in Rövershagen waren wir im Sommer das zweite Mal. Die Erdbeermarmelade ist ein Traum, aber auch der Eierlikör mit Marzipangeschmack ist nicht zu verachten. Trotz einiger Regentage haben wir das Beste aus den zwei Wochen rausgeholt!

Dieses Jahr war ich auch mal so richtig in Weihnachtsstimmung, das blieb 2016 völlig aus. Ich habe viel gebastelt und geschmückt und kann mich auch jetzt (noch) daran erfreuen.

Eine Kehlkopfentzündung zwang mich zur zweiwöchigen Auszeit. Ich war aber nicht untätig, und habe mir viele Ideen für die Arbeit gesucht, um diese dann im Arbeisalltag umzusetzen. Ich entschied mich neben meinen Instagramaccount frische Prinzessin noch einen mit praktischen Ideen rund um mein Berufsfeld anzulegen: KitaKasten. Dieser findet schon nach kurzer Zeit großen Anklang.

Zum Abschluss des Jahres habe ich begonnen etwas für meine innere Ruhe zu tun und mache seit einige Tagen wieder Yoga im Wohnzimmer. Es tut mir durchaus sehr gut und ich werde es auch 2018 weiter verfolgen.

Meine Kollegin und Freundin konnte ich mit dem Bloggen anstecken und ich erfreue mich jedesmal an ihren Beiträgen. Ihre Texte sind kurz und knackig, einfach auf den Punkt gebracht und so lustig. Ich empfehle Euch mal bei Fräulein Lebensklang fängt an vorbei zu schauen und schaut Euch ganz besonders DIESEN Beitrag an. Jeden Tag haben wir mit dem zu tun und auch nach aussortieren wird es nicht besser. Viel Spaß beim durchstöbern.

Aber auch andere Websites konnten mich dieses Jahr überzeugen und sind in meinem Blogroll gelandet: mit mein feenstaub, Seemannsgarn, Hasches Abenteuer möchte ich nur einige erwähnen.

Das alles waren die wichtigsten Punkte, die für mich das Jahr 2017 ausmachen und im Endeffekt auch in meinem Blog gelandet sind. Sicherlich habe ich noch viel mehr erlebt, mich auch noch auf andere Sachen konzentriert, wie z.B. das Fotografieren mit meiner neuen Kamera, Sony Alpha 6000, aber das sollte erstmal reichen.

Ich freue mich, dass auch Du dabei warst und mit mir mein 2017 Revue passieren lassen hast. Ich freue mich auf ein neues Jahr voller Abenteuer. Das Buch 2018 ist geöffnet und noch sehr leer. Nach und nach wird es sich füllen. Ich freu mich schon sehr hier meine Erlebnisse mit Euch zu teilen.

Please follow and like us:

0 Gedanken zu „[Jahresrückblick] Adieu wundervolles 2017

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.