[Reisen] USA-Osten – Niagara Falls State Park

Hello and Welcome at the Niagara Falls State Park!

Ich gestehe, darauf freue ich mich schon seit wir US Amerikanischen Boden betreten haben. Ich könnte jetzt sagen, das die Fälle unspektakulär wären und ich den Aufriss um die Fälle gar nicht verstehe, aber wen will ich hier belügen? Wir haben einen fantastischen Tag bei einem unglaublichen Naturwunder verbracht. Aber ganz von vorne!

Nach dem Frühstück machten wir uns von Geneva aus auf die drei Stündige Fahrt Richtung Niagara Fälle. Das sollte also unser nächstes Ziel sein und wir waren schon ganz gespannt. In dem Ort Niagara Falls auf der US-Seite angekommen bezogen wir unser Hotel, welches tatsächlich nur ein Katzensprung zu den American Falls entfernt liegt.

Goat Island

Nachdem wir uns frisch gemacht hatten ging es auch schon los, drei mal dürft ihr raten… richtig … in das Visitor Center. Dort liefen schon einige interessante Dokumentationen, u.a. über ganz wilde Kerle, die es gewagt haben sich in Fässern die Fälle runterfallen zu lassen. Verrückt. Ausgestattet mit einer Karte vom Niagara Falls State Park, übrigens New Yorks ältestem State Park (gegründet 1885) sollte unser erstes Ziel Goat Island sein, von der aus man schon einen ersten Blick auf die monströsen American Falls und den Horseshoe Fall ergattern kann. Über die American Rapide Bridge kamen wir auf die Insel und konnten hier schon das Rauschen der Wassermassen, die dann die American Falls runterstürzen,  hören:

Luna Island

Unser Wanderweg führte zur Luna Island, wo wir nun genau zwischen den gewaltigen American Falls und den kleinen Bridal Vail Falls (zu Deutsch: Brautschleierfälle) standen.

Durch die Sonneneinstrahlung konnten wir auch einen Regenbogen sehen.

Terrapin Point

Weiter ging es zu dem Terrapin Point, von wo aus wir einen Blick auf die Horseshoe Falls erhaschen konnten.

Durch den hochsteigenden Wassernebel konnte man diese Fälle aber nur schwer erkennen.

Three Sister Islands

Bevor es von Goat Island zu den Three Sister Islands ging, haben wir noch mit einem Tierchen Bekanntschaft gemacht. Die Three Sister Islands sind über eine Steinbrücke zu Fuß zu erlaufen und bieten einen schönen Blick über den Niagara River.

Auf nach Kanada

Nun haben wir die Wasserfälle aber noch nicht wirklich im Ganzen gesehen. Für den besten Blick, das haben wir schon von vielen Seiten gehört, muss man einfach auf die Kanadische Seite. Über die Rainbow Bridge…

… ging es in die Stadt Niagara Falls, gleichnamig wie die Örtlichkeit auf der amerikanischen Seite.

Kurzes Päuschen

Hier genehmigten wir uns als erstes einen Kaffee bei Starbucks, den wir in einem Park mit Blick auf die American Falls genossen.

Entlang der Promenade

Auf kanadischer Seite spazierten wir die Promenade am Niagara River entlang und genossen den Blick auf die gigantischen Wasserfälle. Jetzt dürft auch ihr genießen:

Journey Behind the Falls

Wir kamen unserem Ziel immer näher!

Wir hatten uns, um auch etwas außergewöhniches zu erleben, die Attraktion Journey Behind the Falls ausgesucht. Am Ende der Promenade gab es in einem Ticketshop die Eintrittskarten zu erwerben und nach kurzer Wartezeit konnten wir auch, gewappnet mit Regencapes, mit dem Fahrstuhl nach unten fahren. Dort unten spürt man die Vibrationen der gewaltigen Wassermassen. Grandios!

Durch einen Tunnel kam man dann an verschiedene Informationstafeln vorbei und hatte zwei kurze Ausblicke nach draußen. Wie man sieht sieht man nicht viel. 😉

Aber zu wissen, das man jetzt gerade in einem Tunnel läuft, der 200 m hinter den Wasserfällen entlangführt, die Vibrationen zu spüren und die Wassermassen zu hören, ist einfach ein Erlebnis wert!

Abendprogramm

Im Anschluss nach diesem Abenteuer haben wir in einem Restaurant mit Blick auf die Wasserfälle zu Abend gegessen. Und dieser Blick war uns auch den einen oder anderen kanadischen Dollar mehr wert!

Die Abendshow mit den beleuchteten Fällen ließen wir uns natürlich ebenfalls nicht entgehen.

Highlight des Abends war noch ein Feuerwerk über den Fällen, das bleibt aber unser Highlight, das haben wir genossen ohne viele Fotos zu machen.

Es geht also ein wundervoller Tage zu Ende. Die Niagarafälle sind grandios. Wir können es nur jedem empfehlen mal vorbeizuschauen. 😉

6 Gedanken zu „[Reisen] USA-Osten – Niagara Falls State Park

    1. Ganz easy peasy, am Ende der Brücke mussten wir unseren pass zeigen und wurden gefragt wie lange wir bleiben wollen. Die Beamten sind zwar meist ein bisschen unfreundlich und nuscheln vor sich hin, aber wir müssen sie ja in der Regel nie wieder sehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.