[Nähecke] Frau Ava

Guten Abend!

Sonntag Nachmittag und ich war unterwegs. Auf ein Käffchen verabredet mit Daijaena. Eine Stunde zuvor saß ich mit Handtuchturban auf dem Kopf noch vor der Nähmaschine und gab meinem neusten Nähwerk den letzten Schliff. Und da passte es doch perfekt, mein fertiges Werk gleich anzuziehen und mich knipsen zu lassen. Ich hab das langsam drauf abzuwarten und übemich in Geduld, selbst erschaffenes nicht immer sofort in den Blog oder auf Instagram zu stellen. Geknipst etwa vor der hässlichen Tür im Wohnzimmer. Ich warte ab, bis sich eine gute Gelegenheit bietet und eine hübsche Kulisse meine genähten Werke einigermaßen in Szene setzt. Ich brauche da sicher noch etwas Übung, aber es wird besser. Seit Florida mache ich das jetzt. Dafür habe ich allerdings noch einige Teile hier rum liegen, die einfach noch nicht fotografiert sind. Aber ich hab ja Zeit. Mich drängelt ja keiner.

Heute bot es sich aber an. Ich nähte eine „Frau Ava„, einen Oversized Mantel, von hedinäht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und von dem Schnitt total begeistert. Das Wetter versprach mit seinen 19° nicht zu kalt zu sein und da zog ich das hübsche Teil gleich mal an.

Die Innenstadt unseres schönen Leipzigs bietet ein paar schöne Kulissen. Für heute wählte ich den Marktplatz mit dem alten Rathaus und dem Barfussgässchen als Hintergrund. Es ist Sonntag und deshalb nicht allzuviel los. Trotzdem schauten uns ein paar Leute schief von der Seite an. Lasst uns doch. Es ist ja nicht so, dass ich in Unterwäsche auf dem Marktplatz stehe.

Für meine „Frau Ava“ wählte ich einen schönen kuscheligen Sweatstoff, den ich mit Fräulein Lebensklang im Frühjahr auf dem Stoffmarkt gekauft habe.

„Frau Ava“ ist ein Schnitt, der dank toller Anleitung auch Anfängergeeignet ist. Er lässt sich schnell und einfach nähen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Dieser lockerer Schnitt mit den dreiviertel Ärmeln liegt gerade voll im Trent.

Ich hatte dieses Mal gar keine Probleme beim Nähen. Bei anderen Schnitten komme ich immer gut durch, bin fast fertig und versaue mein Teil oftmals beim letzten Schritt. Das kann der Saum eines Rockes sein, weil er sich verzieht oder ein Halsbündchen,was sich wellt oder absteht. Nicht so bei dem Mantel. Hier lief alles ganz entspannt. Da passt das Sprichwort „Nähen ist mein Yoga“ perfekt.

So, genug geschwafelt. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend! Morgen geht es auch für mich wieder auf Arbeit.Ich bin ausgeruht und wieder fit.

Bis bald

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.