[Tutorial] Der etwas andere Weihnachtsbaum Teil I

Guten Abend,

ich werde wohl gleich zum Punkt kommen. Dieses Jahr sollen meine Weihnachtsbäume etwas anders aussehen. Normal ist ja auch langweilig. Ich habe natürlich viele Beispiele im Internet gefunden und entschied mich zur Vorweihnachtszeit für eine schlichte Variante aus dickeren Ästen. Der Baum ist einfach herzustellen und ein absoluter Hingucker.

Für Euch habe ich eine schnelle Anleitung gezaubert, damit auch ihr noch vor Weihnachten Euren eigenen Weihnachtsbaum nachmachen könnt.


Was Ihr braucht:

  • Einige dickere Äste
  • einen Zollstock
  • Paketschnur
  • Baumschmuck und Lichterkette

So geht’s:

  • Überlege Dir zuerst wie groß Dein Baum werden soll. Ich habe hierbei zur Hilfe einen Zollstock genommen. Ich legte ihn in Form und er hatte schon die perfekte Größe für den Platz über mein Sideboard. Ich habe die Abstände abgemessen und die Äste in die entsprechenden Größen zugesägt (oder von meinem Götergatten sägen lassen)

  • Nun musst Du nur noch die Äste an den Seiten mit der Paketschnur miteinander verbinden, Du musst dabei jeden Stock mit einem Doppelknoten befestigen.  Das kann etwas kniffelig werden, denn auf der anderen Seite hatte ich ganz schön zu kämpfen, dass die Äste einigermaßen gerade sind.
  • Das war im Grunde auch schon alles. Nun hänge den Baum an die Wand und schmücke ihn nach Deinen Vorlieben.

 

 

Wahrscheinlich fragt Ihr Euch, warum in der Überschrift Teil I steht (oder auch nicht). Ich habe da noch weitere Ideen für etwas andere Weihnachtsbäume. Zumindest an einer anderen Variante arbeite ich gerade. Mal sehen ob das ganze so wird, wie ich es mir vorstelle.

Ich wünsche Euch einen tollen Abend. Hier bei mir leuchtet alles weihnachtlich. Ich genieße den Abend in gemütlicher Atmosphäre (während ich die neuste Staffel Devisious Maids einsauge)

 

Please follow and like us:

0 Gedanken zu „[Tutorial] Der etwas andere Weihnachtsbaum Teil I

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.