[Reise] Stockholm Tag 3 – Stockholmer Schloss

Neuer Tag, neue Erlebnisse. Wir beginnen den Tag mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Anschließend kauften wir uns in der Touristeninformation je einen Stockholmpass für zwei Tage und nutzten einige der zahlreichen im Pass enthaltenen Attraktionen.

Der erste Anlaufpunkt war das Stockholmer Schloss, welches wir heute von innen bestaunen wollten. Von außen sieht das Schloss meiner Meinung nach nicht wirklich so aus, wie man sich ein typisches Schloss vorstellt. Wir wollten es von der anderen Uferseite aus schon am Tag zuvor fotografieren, aber von weiten sieht es nur wie ein Kasten aus. Im inneren mussten wir uns erstmal irgendwie zurecht finden. Irgendwann fanden wir die Kasse, dann den Eingang zu den Kronjuwelen. Das war schon mal ein guter Anfang. Bei unserem Besuch waren noch alle da. Dieser Tage wurden ja ein paar gestohlen. Nachdem wir die Kronjuwelen hinter uns gelassen haben, besichtigten wir die Räumlichkeiten des Schlosses. Mir haben es ja die Kronleuchter angetan. Der Göttergatte sagt aber, so etwas kommt nicht in unser Wohnzimmer. Wir kamen genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aus dem Schloss und konnten uns den Wachwechsel anschauen.

 

 

 

 

Nach unserem Besuch des Schlosses nutzten wir die Hop on Hop off Boote und fuhren entlang der Wasserwege.

 

Ausgestiegen sind wir auf der Insel Djurgården um das ABBA-Museum zu besuchen. Dies war jedoch nicht mit im Stockholmpass enthalten und mir persönlich waren 25€ zu teuer, dafür das ich nicht wirklich was mit der Band anfangen kann. Ja ich kenne die Band und Ja ich höre ab und an mal Lieder. Aber ich muss nicht ins dieses Museum. Alleine wollte meine Freundin aber auch nicht rein, auch wenn ich ihr angeboten habe in dieser Zeit etwas anderes zu machen. Und somit landeten wir wieder auf dem Boot und stiegen erst im Stadtteil Katharina-Sofia aus. Wir liefen oberhalb der Felsen Richtung Slussen, Stockholms Schleuse, die gerade wegen eines Großumbaus zur Riesenbaustelle mutiert ist. (Ich erwähnte schon an Tag 1 die Baustelle). Von hier oben sind wir dann zu einem Restaurant mit beeindruckender Aussicht über Stockholm gelangt. Hier aßen wir zwar nicht, aber genossen den tollen Ausblick.

 

 

Wir spazierten wieder Richtung Gamla Stan und besichtigten auf der Insel Riddarholmen die Riddarholmskyrkan.

 

Im Anschluss erkundeten wir Stockholm mit dem Hop on Hop off Bus. Das Fotografieren während des fahrens muss ich aber nochmal üben. Ich habe es dann aufgegeben und der Stimme in meinem Ohr gelauscht, die mich mit Informationen über Stockholm fütterte. Der Bus war übrigens sogut wie leer, da gerade die schwedische Fussballmanschaft bei der Fussball WM in Russland spielte und alle Leute vor dem Fernseher saßen. Unterwegs haben wir viele Public Viewing Plätze gesehen mit Massen an Leuten und wir haben es immer gehört, wenn Schweden ein Tor geschossen hat. 🙂

Auf dem kleinen Markt Stortorget in Gamla Stan haben wir noch ein Eis gegessen. Irgendwie hat es uns Gamla Stan angetan.

 

Anschließend suchten wir uns ein Restaurant, welches typisches Köttbullar anbietet. Wir fanden eines und genossen das leckere Gericht. Man könnte meinen, wir hangeln uns hier von einem Essen zum nächsten. 🙂 Obwohl ich gar nicht mehr weiß, was wir zu Mittag gegessen haben.

An der Hotelbar ließen wir den Tag bei einem Cocktail ausklingen.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.